Orff instrumente kennenlernen kindergarten

In Lüneburg habe ich schließlich das Referendariat mit den Unterrichtsfächern Deutsch und Sport absolviert.Seit 2006 bin ich in Reinbek im Förderzentrum und arbeite von dort aus überwiegend in der Grundschule Klosterbergen, wo ich im Laufe der Jahre Kinder mit unterschiedlichsten Handicaps fördern durfte.Die Kooperation mit Kollegen empfinde ich als große Bereicherung.

Neben meiner beruflichen Tätigkeit gehe ich leidenschaftlich gerne Klettern und Bergsteigen.Ich bin für die Beratung und Unterstützung von Kindern und Jugendlichen mit Körperbehinderungen und chronischen Erkrankungen in der Schule zuständig.Gerade im Rahmen der inklusiven Entwicklung werden immer mehr Schüler mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung an Regelschulen unterrichtet. um die Ermittlung des sonderpädagogischen Förderbedarfs, die Suche eines geeigneten Förderortes, die Beratung bei Differenzierungsmaßnahmen, Fragen zum Nachteilsausgleich, spezifische Fördermaßnahmen, die Unterstützung bei Anträgen und der Versorgung von zusätzlichen Hilfsmitteln.So konnte eine enge Bindung zwischen mir und den Schülerinnen und Schülern entstehen.Die Erfahrung dieses vertrauensvollen Verhältnisses zwischen Lehrkraft und Schüler hat mich zu der Überzeugung gebracht, dass ein Unterricht ohne emotionale Zuwendung nicht erfolgsorientiert sein kann.

Leave a Reply